Mit Offenem Visier

Wieso Itras By ein so simples wie grandioses P&P ist

Das Spielkonzept von Itras By begünstigt Offenheit und abrupte Änderungen des Plots. Den Plot machen die Spieler und der Spielleiter durch ihre Aktionen sowieso gemeinsam und ich denke genau darin liegt auch die grösste Stärke dieses Rollenspiels.
  • Ein aufrecht gehendes, gebildetes und adliges Krokodil das konstant seine Neugier stillen muss
  • Ein asiatischer Spitzenkoch der im Kochfinale sabotiert wurde und nun Rache sucht
  • Ein in die Jahre gekommener unermüdlicher Erfinder auf der Flucht vor dem Maschinenkult und den Futuristen die nach seiner Zeitreisenküchenuhr her sind
  • Ein weiterer Koch der dem Geist seines verstorbenem Chefkochs Schrödingers Schinken zubereiten muss
  • Und ein Postbote – das wohl mächtigste Mitglied der Gruppe

… Mit dieser Vorstellung einer P&P Gruppe fragte mich ein guter Freund den ich vom LARP kenne, ob ich auch mitspielen möchte. Meine Antwort war klar. So durfte ich mit der heutigen Session drei Male bei Itras By mitspielen, welches von dem sehr symphatischen Spielleiter Paul geleitet wurde. In Itras By geht es um die gleichnamige Stadt die man sich als London der 1920er-Jahre vorstellen kann – nur surreal und mit Fantasy- und Sci-Fi-Elementen.

Stadtbild von Itras By (Bild von der Itras By Webseite)

Die Charaktererstellung

Ich war überrascht, als ich zur Erstellung meines Charakters keinen Charakterbogen ausfüllen musste. Die Gedanken zum Charakter und den Charakter denen man mit der Zeit begegnet aufzuschreiben ist aber sehr sinnvoll. Ich führte einen Video Call mit dem Spielleiter in dem wir uns einander und er mir die Welt von Itras By vorstellte. Das gab mir genug Inspiration, dass ich Lust bekam einen sogenannten Stadtaffen zu spielen.

Gregory the Ape, kurz Grape, ist der Gärtner von Julius Nimpelplex, dem vorhin erwähnten emsigen Tüftler. Grape lebt in einem Slum und kann daher trotz Dumping Lohn froh sein, im Reichenviertel arbeiten zu dürfen. Er schmuggelt selbst gepflanzte Blumen aus den Gärten in denen er arbeitet und verteilt sie dann in den Slums; Quasi als Blumen Robin Hood von Itras By.

Zeichnung eines Wetterzwergs von Kjaro der Nigel Forcer gespielt hat, den Schrödingers-Schinken-Koch

Das Rollenspiel

So einfach wie die Charaktererstellung ist auch das effektive Rollenspiel. Zuerst trudeln die Spieler zur abgemachten Zeit in den Discord Server ein. Danach gibt’s ein kurzes Recap und schon geht’s los. Grundsätzlich setzt der Spielleiter eine Szene und die Spieler beschreiben dann was ihre Charaktere machen und erschaffen dadurch weitere Szenen.

Das Spezielle an Itras By ist, dass man als Spieler jederzeit die Möglichkeit hat eigene Ideen dazuzudichten. Eine Instrument das bei den meisten P&P Rollenspielen nur der Spielleiter hat. Dadurch ist das Rollenspiel sehr dynamisch und immer spannend, weil jeder Spieler eigene Gedanken beiträgt. Der Spielleiter muss daher auch weniger bis gar keine Vorbereitungen für eine Session treffen, weil die Kreativität erfahrener Rollenspieler mit einem roten Faden des Spielleiters hier völlig ausreichend sind. Da das Setting surreal ist hat man auch fast unbegrenzte Möglichkeiten und ist nicht mal an physikalische Gesetze gebunden, wenn man eine Begründung hat weswegen die in der Szene gerade nicht oder anders gelten.

Screenshot während einer Session von Itras By mit Webcams über Discord

Die Entscheidungskarten

Um etwas Balance in das Spiel zu bringen und dem ganzen Geschehen einen unberechenbaren Rahmen zu geben, gibt es 10 sogenannte Entscheidungskarten. Die muss nur der Spielleiter haben welche er nach jeder Ziehung wieder mischelt. Wenn ein Charakter etwas macht, was eine gewisse Schwierigkeit mit sich bringt, wird eine solche Karte gezogen. Davor bestimmt der Spieler dessen Charakter eine Aktion macht noch einen anderen Spieler oder den Spielleiter, welcher dann die Folgen der Entscheidungskarte bestimmt. Folgende Dinge stehen auf der Entscheidungskarte:

  • Ja, und … : Das, was du vorhast, kann gelingen, aber nur, wenn du ein Opfer dafür bringst.
  • Nein, und … : Das, was du tun wolltest, schlägt fehl, und es geht zusätzlich noch etwas anderes schief.
  • Ja, aber … : Dir gelingt das, was du tun wolltest, aber nicht vollständig. Ein kleines Detail klappt nicht nach Plan.
  • Ja, aber … : Dir gelingt das, was du tun wolltest. Aber etwas anderes, das damit nicht direkt etwas zu tun hat, geht schief: entweder für dich oder für jemanden der dir etwas bedeutet.
  • Ja, aber … : Das, was du vorhast, kann gelingen, aber nur wenn du ein Opfer dafür bringst.
  • Ja, aber … : Dir gelingt das, was du tun wolltest, aber es hat ganz unerwartete Konsequenzen.
  • Nein, aber … : Das, was du vorhast, gelingt nicht, aber die Konsequenzen sind nicht katastrophal.
  • Nein, aber … : Das, was du tun wolltest, schlägt fehl. Aber etwas anderes, das damit nichts zu tun hatte, bringt dir einen Vorteil.
  • Du brauchst Hilfe: Du erkennst, dass du jemandes Hilfe brauchtst, um bei dem, was du tun willst, Erfolg zu haben.
  • Der Konflikt eskaliert: Auf irgendeine Weise verschärft sich der Konflikt, wird das Problem komplizierter oder der Einsatz erhöht.

Die Zufallskarten

Die meiste Zeit läuft das Rollenspiel flüssig. Um das Ganze noch zu würzen oder für wenn’s doch mal nicht ganz so flüssig läuft gibt es die Zufallskarten. Jeder Spieler darf an einer Session in irgendeiner Szene wann er möchte so eine Zufallskarte ziehen. Pro Szene sollte aber nur eine Zufallskarte gezogen werden um diese nicht zu überladen. Eine Begründung dafür, wieso die Effekte der Zufallskarte auftreten, ist in der surrealen Welt von Itras By auch schnell gefunden. Folgend zähle ich ein paar Beispiele solcher Zufallskarten auf, die ich allgemein für P&P sehr spannend finde:

  • Vorspulen: Ihr macht einen Sprung drei Stunden in die Zukunft. Du darfst beschreiben, in welcher Situation du und die anderen Mitglieder der Gruppe sich befinden, aber du darfst nicht bestimmen, was in der Zwischenzeit passiert ist. Das definiert ihr gemeinsam, in einer Unterhaltung zwischen den Charakteren.
  • Zurückspulen: Die Zeit wird um einige Sekunden zurückgespult, und das, was passiert ist, ehe die Karte gezogen wurde, ist nicht geschehen. Stattdessen tritt jetzt das genaue Gegenteil davon ein. Du darfst beschreiben, was genau umgekehrt worden ist.
  • Rückblende: Ihr spielt jetzt eine Szene, die sich in der Vergangenheit ereignet hat und die mit den derzeitigen Geschehnissen irgendwie in Verbindung steht. Du gibst die Szene vor und verteilst für diese Szene NSCs an die Spieler.
  • Amor Victor: Die Macht der Liebe beeinflusst die Situation auf irgendeine Weise. In welcher Art das passiert, beschreibst du.
  • Maskenball: Für den Rest dieser Szene tauschen alle Spieler die Rollen: Alle Charaktere werden um eins nach rechts verschoben.
  • Zwei Neuigkeiten: Die Charaktere erfahren eine gute und eine schlechte Neuigkeit. Zuerst legt der Spieler, der die Karte gezogen hat, die schlechte Neuigkeit fest, dann bestimmt der Spielleiter die gute Nachricht.
  • Was habe ich denn da in der Tasche?: Dein Charakter findet etwas Nützliches in einer seiner Taschen. Was es wohl sein mag?
  • Nemesis: Diese Karte aktiviert deine Nemesis. Auf irgendeine Art und Weise beeinflusst dein Erzfeind die Handlung. Wie genau, das darfst du bestimmen. Du hast gar keinen Erzfeind, sagst du? Jetzt hast du einen.
  • Die Gerechtigkeit: In dieser Szene wird Gerechtigkeit geübt. Wie, warum und für (oder gegen) wen?
  • Gerüchteküche: Ein Gerücht breitet sich aus. Flüstere dem Spieler zu deiner Linken ein Gerücht zu, das mit der gespielten Szene zusammenhängt. Das Gerücht geht vom Spieler zu Spieler und wird mit jeder Weitergabe verändert und übertrieben. Wenn das Gerücht wieder bei dir ankommt, ist es zur Wahrheit geworden.
  • Der Narr: Für den Rest der Szene trifft dein Charakter schlechte Entscheidungen und macht dumme Fehler. Du solltest deinem Charakterkonzept aber treu bleiben, seine Persönlichkeit ändert sich hierdurch nicht.
  • Der Tod: In dieser Szene geht etwas zuende und etwas Neues nimmt seinen Anfang. Was ist es, und wie geschieht das?
  • Mehr Drama: Die aktuelle Situation gewährt deinem Charakter dauerhaft eine neue dramatische Eigenschaft.
  • Ganz allein auf weiter Flur: Dein Charakter ist plötzlich von den anderen abgeschnitten. Wie ist das geschehen?
  • Innerer Monolog: In dieser Szene darfst du jederzeit jemanden aussuchen (egal ob Charakter oder NSC), dessen Spieler aufstehen und einen kurzen inneren Monolog halten muss (also laut für alle sagen, was der Charakter in dem Moment denkt und fühlt).
Die Zufallskarte Vorspulen hat uns an diese Szene von Rick & Morty erinnert (Bild von Rick & Morty – Staffel 3 Episode 6 «Rest and Ricklaxation»)

Die Kosten

Auf Deutsch sind die Basiskarten (d.h. Entscheidungs- und Zufallskarten) hier gratis erhältlich. Zusätzliche Karten und den Hintergrund zu Itras By muss man sich im Internet z.B. hier kaufen. Es reicht aber wenn der Spielleiter diese hat. Etwas Unterstützung hat das Spielsystem auf jeden Fall verdient.

Mein Fazit

Das Spielkonzept von Itras By führt zu einem schönen Spielfluss bei dem jeder Spieler sich selbst einbringen kann, mehr als in den meisten anderen P&P. Da hier nicht gewürfelt wird und bewusst auf Erfolgsanspruch verzichtet wird, geniesst die Geschichte die man gemeinsam schafft eine Dynamik, die ich von anderen Rollenspielen nicht kenne. Man muss auch nicht die Welt / das Setting von Itras By nehmen – man kann sich einfach etwas dazudichten. Wer weiss, vielleicht erschaffen die Spieler ja von Anfang an die Welt?

Und last but not least ist der Vorbereitungsaufwand für den Spielleiter und die Spieler sehr gering: Für den Spielleiter, weil die Geschichte während dem Rollenspiel geschaffen werden kann – hier helfen einfach ein paar Ideen im Hinterkopf, wo man die Geschichte hinführen kann wenn ein Ziel erreicht ist; Und für die Spieler, weil deren Hintergründe auch während dem Spiel erschaffen oder ergänzt werden können. Alles in allem kann ich Itras By für begeisterte Rollenspieler wärmstens empfehlen.

3 thoughts on “Wieso Itras By ein so simples wie grandioses P&P ist

  1. Das klingt ja mal mega Interessant!
    Ich glaube ich muss das Ganze bei Gelegenheit auch mal Spielen.
    Danke für’s auf den Geschmack bringen ;).

    1. Nicht nur interessant sondern mega genial.

      Wir wollen in Bälde auch einen Stream starten, wo man unsere Gruppe in ihren verrückten Abenteuern begleiten kann.

Schreiben Sie einen Kommentar zu Hermann Eichhorn Antworten abbrechen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.